Schottland - Reisetipps & Route
Schottland,  Travel

Schottland – Tipps & Route

Ein lieber Freund von mir, Dominic, war vor kurzem in Schottland und ist total begeistert zurück gekommen. Ich hatte ihm für die Reise meine Kamera geliehen und er zeigte mir etwas später die Bilder. Sie sind so toll geworden, dass ich ihn fragte, ob wir darüber einen Beitrag bloggen wollen. Ein paar Fragen und einige schöne Bilder dazu.. Er hat ja gesagt! Und das ist das Ergebnis:

Du hast vor kurzem eine Reise nach Schottland unternommen. Wie lange warst du dort und hat die Zeit gereicht oder würdest du das nächste mal länger dort bleiben?
Ich war über zwei Wochen da. Insgesamt 16 Tage. Zwei Wochen reichten eigentlich aus für eine Rundreise durch Schottland, aber 2 Tage waren nicht genug für Edinburgh. Persönlich hätte ich die ganze Reise lieber in drei Wochen gemacht und mir für die einzelnen Stops mehr Zeit genommen. Ich habe sogar einige Ziele nicht aufsuchen können aufgrund von Zeitmangel.

Und in welchem Monat? Wie war das Wetter und würdest du es nochmal in dem Zeitraum machen?
Juli. Es war für mich genau die richtige Jahreszeit gewesen. Es gab viel Regen, aber es war auch die Zeit mit dem meisten klaren Wetter für schottische Verhältnisse. Das haben mir alle Schotten bestätigt, die ich dort getroffen habe. Und es ist für einen Sommer nicht so heiß wie in Deutschland oder Spanien. Ich bin gerade deswegen in Sommer gefahren, weil ich der Sommerhitze im restlichen Europa aus dem Weg gehen wollte.

Schottland ist ja für seinen Regen bekannt. Hat dir das Regenwetter etwas ausgemacht?
Überhaupt nicht. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Regen gehört zu Schottland, genau wie tiefliegende Wolken und Nebel. Genau das macht das Flair der Highlands aus. Ohne Regen gäbe es dort keine charakteristische Landschaft mit Farnen und Moos, sowie die vielen kleinen Bäche und Flüsse. Wer Regen nicht mag, sollte sich jedoch lieber ein anderes Reiseziel aussuchen.

Schottland - Highlands
Schottland – Highlands

Wie sah deine Route aus?
Glasgow, Ballachulish, Fort William, Invergarry, Dingwall, Inverness, Stirling und Edinburgh.

Welche Teile der Route haben dir besonders gefallen und warum?
Schwer zu sagen. Es gibt mehrere Punkte.
Die Wanderung am Loch Lomond gehört zu einem meiner Favoriten. Hier treffen die Lowlands auf die Highlands aufeinander. Man hat eine gewaltige weite Aussicht auf die flachen Hügel, die in Richtung der Highlands zu den typischen wilden Hügel werden.
Das Tal von Glencoe ist unglaublich eindrucksvoll und dort leben keine Schotten. Es ist reine Natur der Highlands mit gewaltigen Hügeln. Man fühlt sich winzig klein, aber gleichzeitig doch so lebendig wie nie, wenn man staunend da steht und die Hügel vor sich hat.
Dingwall, ein malerischer Ort am Meer. Die schottische Meeresküste hat etwas besonderes und zieht einen sofort in seinen Bann. Es ist steinig und grünlich wegen der Algen, aber so voller Muscheln, Meerestiere und manchmal sogar kleinen Fischen, die in den Tümpeln auf die Rückkehr der Flut warten. Man vergisst beim Anblick dieses Szenarios die Sorgen und genießt die frische Meeresluft.
Die Stadt Inverness ist auf jeden Fall ein Besuch wert. So eine grüne, naturnahe Stadt hab ich nirgendwo gesehen. Hier erfährt man auch eine ganze Menge über die Kiltschneiderei und über die schottischen Tartans der Clans.
Edinburgh. Die schönste Stadt Schottlands und auch die sonnigste Stadt Schottlands. Hier ist extrem viel Kultur der Schotten anzutreffen, unglaublich viele Museen und historische Gebäude zu bestaunen, wenn man sich für Geschichte interessiert. Bedingt durch die geografische Lage regnet es in Edinburgh weniger als woanders in Schottland. Man kann mit Glück auf schöne sonnige Tage hoffen. Für Edinburgh haben 2 Tage nicht ausgereicht.

Schottland - Reisetipps & Route

Welche Teile der Route würdest du beim nächsten mal weglassen und warum?
Fort William. Dort gibt es wirklich nichts was bestaunenswert ist, und auch keine historischen Gebäude. In diesem Ort war mal eines der schlimmsten Gefängnisse der Geschichte Schottlands. Heute sieht man davon gar nichts mehr, nur langweilige neuzeitliche Gebäude. Der Ort existiert nur noch als End- und Startpunkt diverser Wanderrouten. Ich würde dort nur hinfahren wenn man den höchsten Berg Schottlands besteigen oder ansehen will: Ben Nevis. Ansonsten ist der Ort leider die langweiligste Stadt Schottlands.

Du hast eine geführte Rundreise gewählt. Würdest du das wieder machen oder nächstes mal alles selber organisieren?
Kommt drauf an. Die Highlands lernt man am besten kennen, wenn man bereit ist wandern zu gehen. Man sieht nur auf diese Weise viele Orte, die man bei einer völlig normalen Städtetour nicht sehen wird.
Wenn ich eine Wanderung machen will, dann nur in einer Gruppe oder mit Freunden. Alleine in den Highlands wandern zu gehen halte ich für keine gute Idee. Ich würde auf jeden Fall wieder eine Wandertour buchen, oder mit Freunden (mit Auto) eine Route planen.
Ansonsten wenn man nur die Städte besuchen möchte, würde ich das alleine planen – wenn man Auto fahren kann und kein Problem hat mit den extrem schmalen Straßen Schottlands und dem Linksverkehr.

Schottland Reisetipps - Wanderung
Schottland Reisetipps - Weide mit Schafen
Schafe in Schottland
Schafe in Schottland

Was hat dir in Edinburgh besonders gefallen?
Das beste an Edinburgh sind die vielen Möglichkeiten die man hat, die Zeit in Edinburgh zu vertreiben. In dieser Stadt entdeckt man an jeder Ecke was Neues, es wird nie langweilig.

Eins meiner schöneren Erlebnisse in Edinburgh war die Harry Potter Tour. Die Autorin J. K. Rowling lebt in Edinburgh und hat sich von ihrer Stadt inspirieren lassen für ihren Roman. Auf der Tour lernt man Edinburgh besser kennen.
Auch ein Besuch im National Museum von Edinburgh kann ich wärmstens empfehlen. Dinosaurier, Magnetismus-Forschungsgeräte, Tesla-Spule, Porzellan der früheren Dynastien, Dudelsäcke und unendlich vieles mehr. Man findet dort eine Menge bestaunenswertes und der Eintritt in Museen in ganz Schottland ist kostenfrei. Es war eins der besten Museen die ich jemals besucht habe.
Castle of Edinburgh – auch ein Besuch wert, wenn man auf Schlösser und Burgen steht. Eine Einschränkung gibt es von meiner Seite: Die Burganlage in Edinburgh würde ich nur an einem relativ regenfreien Tag besuchen. Und der Eintritt ist leider recht teuer. Die Aussicht über ganz Edinburgh und die interessante Geschichte der Burganlage war das Geld trotzdem wert.

Kannst du in Edinburgh ein Cafe/Restaurant empfehlen?
Es ist schwer ein Café zu empfehlen. Edinburgh hat viele Cafés, die leider immer recht voll sind durch die vielen Touristen. Ich würde mich spontan treiben lassen und mich da hinsetzen, wo was frei ist und es einen anspricht.
Wenn man Fish & Chips, ein typisches englisches Gericht, probieren will, welches in Schottland auch gern gegessen wird, empfehle ich ein folgendes Restaurant: Bertie’s Proper Fish & Chips in der Victoria Street, die schönste Straßenmeile Edinburghs.

Edinburgh - Schottland
Schottland Läden
Schottland - Läden
Schottland Laden Zauberstäbe
Zauberstäbe
Schottland - Reisetipps & Route

Welches Erlebnis / welche Erlebnisse waren deine schönsten und warum?
Diese Erlebnisse habe ich im Grunde bereits beantwortet.
Ein Erlebnis kommt noch dazu: Ich besuchte an einem Abend ein Musical mit der Darstellerin Alexandra Burke in der Vorführung „The Bodyguard“ in dem wunderschönen Theater „Edinburgh Playhouse“. Ich kann seit dem Besuch im Musical nun verstehen, warum die Schotten und die Engländer Theaterbesuche lieben. Die Bühnenshow ist erstklassig aufgeführt und akkustisch einwandfrei im ganzen Saal zu verstehen.

Was für Medikamente hast du von zuhause mitgenommen?
Keine. Man bekommt im Notfall alles in Schottland in den medizinischen Centern (sowas wie bei uns Apotheke) was man braucht. Falls Sonnencreme zu den Medikamenten gehört, dann habe ich welche mitgenommen. Aber auch die gibt es überall in Schottland zu kaufen.
Ja, richtig gelesen: Sonnencreme. Es ist auf Wanderungen keine gute Idee, sich nicht einzucremen, selbst an regnerischen Tagen bekommt man in dem Highlands schnell einen Sonnenbrand, wenn die Sonne ungefiltert eine Stunde lang auf dir herunterbrennt, und man sehr weit oben auf den Hügeln steht.
In meiner Reisegruppe haben sich die Hälfte der Leute einen Sonnenbrand zugezogen, und das bei einer Außentemperatur von 21 Grad.

Wie sind die Menschen in Schottland?
Die offenherzigsten und freundlichsten Menschen die ich jemals in einem anderen Land getroffen habe. Man kann mit jedem Schotten sehr leicht ins Gespräch kommen, bis auf ganz wenige Ausnahmen. Schotten sind warmherzig, hilfsbereit und redefreudig. Sie kommen bildlich vorgestellt mit weit ausgebreiteten offenen Armen auf dich zu.
Aber nennt bitte einen Schotten niemals einen Engländer. Mir ist es nie passiert, aber jemand aus meiner Reisegruppe. Da fühlen sich Schotten beleidigt, wenn man sie mit Engländer vergleicht oder aus Versehen einen Engländer nennt. Es sind Schotten (Scottish People) und habt im Hinterkopf, das wir als Deutsche ja auch nicht gern als Franzosen, Österreicher oder Schweizer gehalten werden (nur mal so als Vergleich).
Auch das typische Klischee, Schotten seien geizig, würde ich nicht hinaus posaunen.
Ich kenne kein anderes Volk, das kostenfreie Eintritte für jedes Museum stellt, viel für die armen und kranken Menschen tut, sehr offen und liberal zur Homosexualität und anderen Religionen sind und hohe Spenden tätigen an die sozialen Projekte.

Welches Gericht hat dir in Schottland am besten geschmeckt und welches Getränk?
Gericht: Haggis, beim typisch schottischen Frühstück. Getränk: Irn-Bru (schreibt man wirklich so).

Würdest du nochmal nach Schottland reisen oder hast du für die Zukunft andere Reisepläne?
Ja. Besonders nach Edinburgh möchte ich wieder hin. Und bestimmte Punkte der Wanderreise würde ich wieder ansteuern. Ausserdem konnte ich nicht alles von Schottland kennenlernen, wie z.B. die Städte St. Andrews oder Aberdeen, das gilt nachzuholen für mich. Schottland ist ein wunderschönes Land, das für mich mehrere Urlaubsbesuche wert ist.

Möchtest du noch etwas loswerden? Eine Message an alle nachfolgende Reisenden?
Lasst euer Fotoapparat stecken und euer Handy in der Hosentasche. Ja es gibt manche Motive, die es würdig sind verewigt zu werden. Und ja manchmal ist es wichtig ein Bild für eine Erinnerung zu schaffen. Aber ihr werdet die Highlands niemals auf die Kamera einfangen können, wie ihr es erlebt, seht und spürt. Genießt die Highlands so wie sie sind und lasst das Mystische Flair auf euch abfärben und versucht es nicht mit einer Kamera einzufangen. Ich habe es 2 Tage versucht, und es dann gelassen und die Wanderungen ohne Fotografie genossen.

Vielen lieben Dank für die Beantwortung der Fragen! Es war mir eine Freude. Im Anschluß noch einige schöne Bilder um Schottland irgendwie gerecht zu werden:

Schottland - Scotland
Schottland - Reisetipps & Route
Schottland - Reisetipps & Route
Schottland - Scotland
Schottland - Reisetipps & Route
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.