Gratwanderung beim Fellhorn, Oberstdorf im Oberallgäu, beim Schappoldsee
Deutschland,  Travel

Oberallgäu – Wandern am Fellhorn

Ich wohne im Alpenvorland und der kürzeste Weg dorthin ist eine Autostunde nach Füssen / Ammerauer Alpen. Daher kam mir bisher nicht in den Sinn auf der Karte mal nach links zu schauen. Rechts, klar, da kommt allerhand: der Walchensee, die Zugspitze und der Eibsee, Chiemsee, Berchtesgadener Land. Aber links.. ein weißer Fleck.

Doch wie es das Schicksal wollte, war am Pfingstmontag im Oberallgäu (der weiße Fleck) das Wetter besser als im restlichen Alpenraum. Also ging mein Blick endlich nach links.. Im Wanderführer stand was von Fellhorn und ein schöner Bergsee (ich liebäugele ja schon länger mit dem Seealpsee, dort ist aber die Seilbahn zum Nebelhorn dieses Jahr wegen Bauarbeiten geschlossen.) Und als Wanderanfänger traue ich mir ehrlich gesagt eine Tour zu Fuß dorthin noch nicht zu. Immer schön langsam.. So staunte ich nicht schlecht, als ich sah, dass der Schlappoldsee auf dem Fellhorn mindestens genauso schön aussieht. Und eine Bahn fährt auch bis zur Mittelstation. Perfekt! Ein bisschen wandern möchte ich schon, gell.

Also alles eingepackt, Wecker gestellt und am nächsten Morgen noch die Brezen gebacken. Hier in Bayern kann man die Brezen im 9er Pack tiefgefroren im Supermarkt kaufen und zu Hause nach Bedarf einfach aufbacken. Schmeckt noch viel, viel besser als vom Bäcker. Dazu Wienerle und ich bin im siebten Brotzeithimmel.

Und wie das so ist mit Familie, wird es etwas später als geplant. Trotzdem stellen wir unseren Rekord auf: wir schaffen es um 8 Uhr morgens loszufahren! Wir kommen gut durch und sind um 9.30 Uhr auf dem Parkplatz der Fellhornbahn.

Adresse:

Parkplatz Fellhornbahn
Faistenoy 10, 87561 Oberstdorf

Parkplatzgebühr: 2 Euro pro Tag

Fellhornbahn:

erste Fahrt: 8.30 Uhr
letzte Fahrt ins Tal: 16.50 Uhr

Im Moment fährt nur die Großkabinenbahn und nur bis zur Mittelstation!
Ab wann die Umlauf- und Gipfelbahn fährt könnt ihr hier aktuell nachlesen: KLICK.

Bitte beachtet die Maskenpflicht beim Ticketkauf, beim WC, im Bahngebäude und in der Bahn selber.

Wartezeiten:

Im Moment werden weniger Personen pro Bahn befördert wie sonst, daher kann es zu längeren Wartezeiten kommen.
Wir waren um 9.30 Uhr am Parkplatz (am Pfingstmontag) und der Parkplatz war halb leer. Er füllte sich aber innerhalb der nächsten Stunde.
Wir mußten ca. eine halbe Stunde warten (bei der Bergfahrt und um 15.30 Uhr bei der Talfahrt auch) bis wir in die Bahn steigen durften.

Route Gradwanderung:

Von der Mittelstation aus geht direkt ein steiler Weg bis zum Gipfel vom Fellhorn. Wenn man mit Kindern und gemütlich geht, dauert das ca. 1 Stunde (mit Pause, Fotos machen, essen,..). (Tante Google sagt: 30 Minuten).

Gipfel vom Fellhorn bei Oberstdorf im Oberallgäu
Gipfel Fellhorn

Von dort aus geht es den Gratwanderweg weiter Richtung Norden. Man wandert jetzt genau auf der Grenze zwischen Deutschland und Österreich.

Gratwanderung beim Fellhorn, Oberstdorf im Oberallgäu, beim Schappoldsee

Es geht jetzt immer wieder nach unten und wieder nach oben. Nachgezählt haben wir fünf „Gipfelhügel“ bestiegen, offiziell sind es nur der Fellhorn und der Schlappoldkopf.

Und man hat immer wieder einen wunderschönen Blick auf den Schlappoldsee:

Gratwanderung beim Fellhorn, Oberstdorf im Oberallgäu, beim Schappoldsee
Blick auf den Schlappoldsee.
Gratwanderung beim Fellhorn, Oberstdorf im Oberallgäu, beim Schappoldsee
Blick von einem Hügel zum nächsten.
Gratwanderung beim Fellhorn, Oberstdorf im Oberallgäu, beim Schappoldsee

Bei der fünften Erhöhung, dem „Schlappold-Eck“ gibt es eine Abzweigung Richtung Schlappold-Alpe (mit Beschilderung). Diese nehmen wir und gehen einen Weg (teilweise mit Stufen) bergab bis dorthin.

Gratwanderung beim Fellhorn, Oberstdorf im Oberallgäu, beim Schappoldsee
Es geht bergab Richtung Schlappold-Alpe.

Von der Mittelstation über den Fellhorn und den Schlappoldkopf bis zur Schlappold-Alpe haben wir (Anfänger mit Kind) ca. 3,5 Stunden gebraucht (mit Pausen).

Jetzt hatten wir uns (völlig fertig) eine größere Pause verdient!

Schlappold-Alpe

Die Hütte liegt ungefähr auf gleicher Höhe wie der Schlappoldsee und die Mittelstation (ist aber ca. 20 Minuten von beiden entfernt). Sie hat geöffnet und eine schöne Terasse. Wenn sie voll besetzt ist, nimmt man sein Getränk und setzt sich einfach auf die Wiese daneben. Dort gibt es eine kleine Rutsche für Kleinkinder und eine Tränke mit frischem Bergwasser.

Für die Kinder gibt es zudem zum Anschauen einen Schweinestall mit Aussenbereich und ein Hühnergehege.

Restaurant in der Nähe vom Schlappoldsee auf dem Fellhorn bei Oberstdorf (Oberallgäu)
Brotzeit!

Schlappoldsee

Nach einer schönen, langen Pause geht es weiter zum See. Der Weg dorthin ist geteert und man läuft ca. 20 Minuten. Der See liegt leicht unterhalb der Bergstation und hat eine wunderschöne Farbe.

Gratwanderung beim Fellhorn, Oberstdorf im Oberallgäu, beim Schappoldsee
Schlappoldsee

Man kann also auch von der Mittelstation aus zuerst zum See gehen. Und den Rundweg umgekehrt einschlagen.

Oder man spaziert nach dem Seebesuch nur zur Schlappold-Alm und wieder zurück. So wird es in Kinderwagen-Wanderbüchern empfohlen.

Essen & Trinken:

Bei der Talstation liegt die Gaststätte Faistenoy, welche auch Ziegen und Hühner zum Anschauen hält. Für Kinder bestimmt interessant. Sie hat im Moment auch geöffnet.

Auf der Mittelstation ist ein Restaurant mit Terasse und Spielplatz (beides geöffnet).

Ca. 20 Minuten zu Fuß (der Weg ist geteert) kommt man zur Schlappoldalpe, welche auf ungefähr der gleichen Höhe wie die Mittelstation liegt. Diese ist auch geöffnet. Hier ist am meisten los, da sie Zwischenziel der Gratwanderung ist, welche auch wir gemacht haben. Aber das macht nichts, da sich viele ihre Getränke dort kauften, dann aber einfach daneben ins Gras setzten.
Dort gibt es auch eine kleine Rutsche für Kleinkinder und einen Schweinestall (mit Aussenbereich) sowie ein paar Hühner.

Fazit:

Die Ecke Oberstdorf ist richtig schön mit Blick auf einige schneebedeckte Berge. Hier könnte ich es länger aushalten.

Die Gipfelwanderung ist eine tolle Panoramawanderung. Man sollte trittsicher sein und Wanderstöcke mitnehmen, denn oft geht es rechts und links steil bergab. Aber gerade das war das besondere an der Strecke.

Für Anfänger (wie mich) war die Route gut anstrengend. Doch es gab immer wieder Menschen, die wir hinter uns gelassen haben, weil sie ausser Puste waren. Unsere Radltouren im Flachland (20 km – Strecken) hatten sich also gelohnt. Ich spreche hier von der Tour ab der Mittelstation bis zur Mittelstation, nicht vom Tal aus. Das hätte ich warscheinlich nicht geschafft.

Mein Sohn (7) fand alles sehr spannend, vorallem den Schnee. Davon lag aber wirklich nur noch sehr wenig auf dem Weg. Wir mußten lange suchen bis wir eine Stelle fangen, wo er ihn anfassen konnte. Er wollte unbedingt mit auf die Gipfelstrecke und war manchmal schneller wie ich.

Abstandhalten in Coronazeiten: Mei, es ging schon. In der Bergbahn hatte man ca. einen halben Meter Abstand zum nächsten Wanderer und auf dem Wanderweg wurde man natürlich überholt und hat auch überholt. Auf einer Gratwanderung kann man da nicht immer zur Seite hüpfen, da gehts steil bergab.

War viel los? Ich würde sagen soviel wie sonst auch immer in normalen Zeiten an einem Feiertag.

Gratwanderung beim Fellhorn, Oberstdorf im Oberallgäu, beim Schappoldsee
Gratwanderung beim Fellhorn, Oberstdorf im Oberallgäu, beim Schappoldsee
Print Friendly, PDF & Email

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.