Rezept für vegane Spitzbuben, Marillenplätzchen, Linzer Plätzchen oder Linzer Augen
Gebäck,  Recipes,  Vegan

Spitzbuben oder Linzer Plätzchen vegan

Wie nennt ihr die Plätzchen mit der Marmelade dazwischen? Ich kenne sie als Marillenplätzchen oder Spitzbuben. Aber letztens habe ich erst gelesen, dass sie auch Linzer Plätzchen oder Linzer Augen genannt werden. Kennt ihr weitere Namen?

Diesmal habe ich die vegane Version ausprobiert und meine Testesser (alles Omni-Esser, Omni = Alles (lateinisch)) sagen, dass sie auf der Zunge zergehen. Das freut mich sehr. Diese Sorte mag ich schon immer am liebsten.

Meine Tipps für ein gutes Gelingen schreibe ich euch ins Rezept. Denn ich finde es selber immer umständlich alle Texte lesen zu müssen um an die Tipps zu gelangen.

Hier gehts zum Rezept:

Rezept für vegane Spitzbuben, Marillenplätzchen, Linzer Plätzchen oder Linzer Augen
Rezept für vegane Spitzbuben, Marillenplätzchen, Linzer Plätzchen oder Linzer Augen
Rezept für vegane Spitzbuben, Marillenplätzchen, Linzer Plätzchen oder Linzer Augen

Rezept für Spitzbuben oder Linzer Plätzchen vegan:

Zutaten:

200 g Mehl
150 g Haselnüsse, gemahlen
80 g Zucker
1 TL Zimt
1 Prise Salz
150 – 200 g vegane Butter (zb Alsan)
100 g Marmelade (welche du möchtest, aber Stückchen)
Mehl zum ausrollen
Puderzucker zum bestäuben

Zuerst erhitzt du eine Pfanne ohne Fett und erhitzt die gemahlenen Haselnüsse kurz. Gut umrühren, sonst verbrennen sie schnell.

Jetzt kannst du in einer Schüssel diese sowie das Mehl, den Zucker und die Prise Salz vermengen und 150 g Butter in Würfeln dazu dazugeben. Ist der Teig noch zu bröselig, dann knete noch mehr Butter unter.

Für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Sind dir zwei Stunden zu lange, dann kannst du auch versuchen den Teig jetzt schon auszurollen. Dazu benötigst du aber etwas mehr Mehl (wenn der Teig klebt) und evlt. etwas mehr Butter (falls der Teig zu bröckelig ist).

Heize den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vor.

Nun rollst du den Teig mit etwas Mehl aus und stichst so aus, dass du pro Backblech eine Hälfte Plätzchen ohne Loch und die andere Hälfte mit Loch hast. Für ca. 8-10 Minuten backen und anschließend aus dem Ofen holen.

Die Marmelade erhitzt du in einem Topf oder in der Mikrowelle bis sie flüssig wird. Streiche sie auf die Plätzchen ohne Loch und lege immer ein Plätzchen mit Loch drauf.

Die Plätzchen trocknest du über Nacht, dann kannst du sie in die Plätzchendose legen.

Bestäube sie nun mit Puderzucker.

Fertig!

Eure Tatjana <3

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.