Rhababerkuchen
Kuchen,  Recipes

Rhababerkuchen vom Blech

Rhababer, Rhababer!
Kennt ihr das kleine Filmchen von der Rhabarberbarbara? Das ist so nett..
Wer es gerne anschauen möchte, hier der Link: KLICK.

Eines vorweg: es kommen sehr sehr lange Wörter darin vor 😉

Der Kuchen ist übrigens vegan, wenn man Pflanzenmilch dafür verwendet. Wahlweise könnt ihr aber auch normale Milch verwenden. Das ist völlig egal.

Backt ihr auch manchmal absichtlich oder ausversehen vegan? Mir passiert das öfters ausversehen und manchmal absichtlich, wenn ich mal wieder keine Eier oder Milch oder Butter da habe. Und die Nachbarn nicht mehr damit nerven will..

Rhababerkuchen
Rhababerkuchen

Rezept für Rhababerkuchen vom Blech

Für ein normales Backblech (30×40 cm):

4-5 Rhababerstangen (alle gleich dünn)
350 g Mehl
1 Pk. Backpulver
200 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
100 g gemahlene Mandeln
280 ml Milch oder Pflanzenmilch
100 ml geschmacksneutrales Öl (zb billiges Rapsöl)

Den Backofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Das Backblech anfeuchten und Backpapier drauflegen (so klebt es ein wenig) und den Rhababer waschen. In etwa 5-7 cm lange Stücke schneiden (je nachdem, wie groß die Kuchenstücke werden sollen).

Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Mandeln) in einer Schüssel verrühren und anschließend die nassen dazugeben (Milch oder Pflanzenmilch und Öl). Alles gut vermischen und auf das Backblech geben. Schön glattstreichen und die Rhababerstücke drauflegen (nicht reindrücken).
Für 45 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen.

Fertig!

Das Rezept habe ich übrigens auf dem Blog Cakeinvasion von der lieben Shia gefunden und ein wenig abgewandelt. Ein bezaubernder Blog über die vegane Küche.. Schaut mal rein! 🙂

Eure Tatjana <3

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.