Karottenkuchen
Kuchen,  Recipes

Saftiger Karottenkuchen

Es gibt Kuchen, die muß man einfach immer wieder backen. Wie diesen Karottenkuchen. Anfangs hat eine liebe Freundin ihn öfters zu Partys und Veranstaltungen mitgebracht. Er schmeckte schön saftig und lecker, so dass ich sie um das Rezept bat.

Er kommt ganz ohne Eier aus, was mich immer wieder verwundert, wenn ich auf die Zutatenliste schaue. Und wird statt mit Butter mit Öl gebacken, sehr praktisch manchmal. Denn ich habe meist Öl zuhause aber Butter immer nur ein bischen was. Das reicht dann selten für einen Kuchen und da ich meist spontan backe und am liebsten am Sonntag…

Verzieren kann man ihn mit allen möglichen Dingen: Pistazienkernen, gehackten Nüssen, Smarties (diese erst kurz vor dem Verzehr darauf geben), gehackte Schokoriegel, Möhrenraspeln oder ganz simpel Marzipanmöhren. Oder mit Ostereiern zu Ostern.

Am liebsten mag ich das Frischkäse-Topping. Nomnomnom..

Karottenkuchen
Karottenkuchen
Karottenkuchen
Karottenkuchen

Rezept für Saftiger Karottenkuchen:

Für den Teig (28 cm Springform):

400 g Möhren
200 g Rohrzucker
200 ml Sonnenblumenöl
1 TL Zimt
400 g Vollkornmehl
1 Pk. Backpulver
1 Biozitrone, Abrieb und Saft

Für die Glasur:

100 g Frischkäse (wer möchte lactosefrei)
220 g Puderzucker
60 g weiche Magarine (pflanzliche)
1 Biozitrone, Abrieb

Halbe Packung gehackte Nüsse, Smarties oder Marzipanmöhren

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Möhren schälen und fein raspeln, alle Zutaten zu einem Teig verkneten, in eine Springform füllen und im Backofen 45 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Glasur die Zutaten verrühren, bis keine Klumpen mehr drin sind und auf dem Kuchen verteilen. Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren die gehakten Nüsse oder anderen Verzier-Zutaten auf der Glasur verteilen.

Fertig!

Eure Tatjana <3

Print Friendly, PDF & Email

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.